Tel. 0231 / 47 54 79-0 • E-Mail info@keune-steuerberater.de

Blog & Neuigkeiten

Dienstfahrräder bald steuerfrei nutzbar

Kommentare deaktiviert für Dienstfahrräder bald steuerfrei nutzbar

Deutscher Bundestag, Mitteilung vom 07.11.2018 Der geldwerte Vorteil für eine Überlassung eines betrieblichen Fahrrads durch den Arbeitgeber muss vom Arbeitnehmer in Zukunft nicht mehr versteuert werden. Auch Jobtickets sollen wieder steuerfrei werden. Diese Änderungen an dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften ( 19/4455 , 19/4858 ) sowie weitere 19 Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen…

Artikel lesen

Doppelte Haushaltsführung mit der ganzen Familie

Kommentare deaktiviert für Doppelte Haushaltsführung mit der ganzen Familie

FG Münster, Pressemitteilung vom 15.10.2018 zum Urteil 7 K 3215/16 vom 26.09.2018 Eine doppelte Haushaltsführung kann auch dann anzuerkennen sein, wenn Ehegatten mit dem gemeinsamen Kind zusammen am Beschäftigungsort wohnen. Dies hat der 7. Senat des Finanzgerichts Münster mit am 15.10.2018 veröffentlichtem Urteil vom 26. September 2018 (Az. 7 K 3215/16 E) entschieden. Die miteinander verheirateten Kläger sind seit 1998 in Westfalen berufstätig und lebten dort in den Streitjahren mit…

Artikel lesen

BFH: Werbungskosten für Homeoffice bei Vermietung an Arbeitgeber

Kommentare deaktiviert für BFH: Werbungskosten für Homeoffice bei Vermietung an Arbeitgeber

BFH, Pressemitteilung Nr. 43/18 vom 20.08.2018 zum Urteil IX R 9/17 vom 17.04.2018 Vermietet der Steuerpflichtige eine Einliegerwohnung als Homeoffice an seinen Arbeitgeber für dessen betriebliche Zwecke, kann er Werbungskosten nur geltend machen, wenn eine objektbezogene Prognose die erforderliche Überschusserzielungsabsicht belegt, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 17. April 2018 IX R 9/17 entschieden hat. Nach der BFH-Rechtsprechung wird bei der Vermietung zu gewerblichen Zwecken die Absicht des Steuerpflichtigen,…

Artikel lesen

BFH erleichtert für Unternehmen den Vorsteuerabzug aus Rechnungen

Kommentare deaktiviert für BFH erleichtert für Unternehmen den Vorsteuerabzug aus Rechnungen

BFH, Pressemitteilung Nr. 42/18 vom 01.08.2018 zu den Urteilen V R 25/15 und V R 28/16 vom 21.06.2018 Eine Rechnung muss für den Vorsteuerabzug eine Anschrift des leistenden Unternehmers enthalten, unter der er postalisch erreichbar ist. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung mit Urteilen vom 21. Juni 2018 V R 25/15 und V R 28/16 entschieden hat, ist es nicht mehr erforderlich, dass die Rechnung weitergehend einen…

Artikel lesen

Einladung zur Traumreise auf dem Traumschiff: Kein Fall für das Finanzamt

Kommentare deaktiviert für Einladung zur Traumreise auf dem Traumschiff: Kein Fall für das Finanzamt

FG Hamburg, Pressemitteilung vom 25.06.2018 zum Urteil 3 K 77/17 vom 12.06.2018 Mit Urteil vom 12. Juni 2018 (Az. 3 K 77/17) hat der 3. Senat des Finanzgerichts (FG) Hamburg der Klage gegen einen Schenkungsteuerbescheid stattgegeben. Streitig war die Frage, ob die Einladung zu einer Kreuzfahrt der Schenkungsteuer unterliegt. Der Kläger und seine Lebensgefährtin hatten eine fünfmonatige Weltreise in einer Luxuskabine (Penthouse Grand Suite mit Butlerservice) unternommen. Die Kosten hierfür…

Artikel lesen

Biberschaden im Garten ist keine außergewöhnliche Belastung

Kommentare deaktiviert für Biberschaden im Garten ist keine außergewöhnliche Belastung

FG Köln, Pressemitteilung vom 15.02.2018 zum Urteil 3 K 625/17 vom 01.12.2017 (nrkr) Aufwendungen für die Errichtung einer Bibersperre und zur Beseitigung von Biberschäden im Garten sind keine steuermindernden außergewöhnlichen Belastungen. Dies hat der 3. Senat des Finanzgerichts Köln mit seinem heute veröffentlichten Urteil vom 1.12.2017 (3 K 625/17) entschieden. Die Kläger machten in ihrer Einkommensteuererklärung Kosten für die Beseitigung von Biberschäden sowie für eine präventive Bibersperre als außergewöhnliche Belastungen…

Artikel lesen

Schutz vor Manipulation – Kassen-Nachschau

Kommentare deaktiviert für Schutz vor Manipulation – Kassen-Nachschau

Der Bundes­tag hat im Dezember 2016 das Gesetz zum Schutz ­vor Mani­pu­la­tionen an digitalen Grund­auf­zeich­nungen be­schlossen. Es sieht ge­steigerte ­An­for­der­ungen an Grund­auf­zeich­nungen vor, die mit elek­tro­nischen Re­gistrier­kassen erstellt wurden. Aufgrund der Tatsache, dass solche Daten für die Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit verfügbar, un­ver­züg­lich lesbar und maschinell auswertbar gemacht werden müssen, ergeben sich Auswirkungen auf die Aufzeichnungs- und Ordnungsvorschriften des Steuerpflichtigen. Im Rahmen des Gesetzes wurden auch die Anforderungen an die…

Artikel lesen

BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähig

Kommentare deaktiviert für BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähig

DStV, Mitteilung vom 15.01.2018 Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die sich von ihrem Steuerberater über die reine steuerliche Beratung hinaus auch in betriebswirtschaftlichen Fragen beraten lassen, können hierfür besondere Zuschüsse des Bundes im Rahmen des Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ erhalten. Dies haben das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das über die Bewilligung der Zuschüsse entscheidet, auf Nachfrage des DStV nochmals…

Artikel lesen

Zu früh gefreut: wenn der Soli wegfällt, müssen Millionen Deutsche trotzdem zahlen …

Keine Kommentare »

Von 5000 Euro bleiben nur 1274 Euro übrig: Die Steuer-Pläne der GroKo sorgen für Entsetzen. Statt den Mittelstand zu entlasten, wollen SPD und Union nach und nach den Solidaritätszuschlag abschaffen. Erster Schritt: Eine neue Freigrenze. Jetzt warnen Experten vor fatalen Folgen. Die Steuerpläne der neuen Großen Koalition sind für Steuerzahler eine Enttäuschung. Denn in dem Sondierungspapier steht nichts zu Steuerentlastungen. Immerhin will die GroKo den Solidaritätszuschlag „schrittweise abschaffen“. Für 90…

Artikel lesen

Zusammenveranlagung von Ehegatten bei räumlicher Trennung – FG Münster

Kommentare deaktiviert für Zusammenveranlagung von Ehegatten bei räumlicher Trennung – FG Münster

Das FG Münster hat mit Urteil vom 22.2.2017 entschieden, dass auch langjährig räumlich getrennt lebende Eheleute zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden können, wenn sie zwar räumlich, aber nicht persönlich und geistig getrennt sind. Anmerkung: Das klagende Ehepaar ist seit 1991 verheiratet und hat einen Sohn. 2001 zog die Ehefrau mit dem Sohn aus dem bis dahin gemeinsam bewohnten Einfamilienhaus zunächst in eine Mietwohnung und später in eine Eigentumswohnung. Für 2012…

Artikel lesen