Tel. 0231 / 47 54 79-0 • E-Mail info@keune-steuerberater.de

Steuertipps

BMF veröffentlicht Vordruckmuster für Online-Händler

Kommentare deaktiviert für BMF veröffentlicht Vordruckmuster für Online-Händler

DStV, Mitteilung vom 14.01.2019 Das Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften ( BGBl. I 2018, S. 2338 ) implementiert eine Haftung von Marktplatzbetreibern für die von dort tätigen Händlern nicht gezahlte Umsatzsteuer. Um das Haftungsrisiko einzudämmen, müssen Marktplatzbetreiber von den auf ihrem Marktplatz tätigen Händlern u. a. eine Bescheinigung über deren steuerliche Erfassung vorlegen können. Für die Händler heißt…

Artikel lesen

Das steuerfreie Job-Ticket kehrt zurück

Kommentare deaktiviert für Das steuerfreie Job-Ticket kehrt zurück

Das steuerfreie Job-Ticket kehrt zurück DStV, Mitteilung vom 28.11.2018 Es gab sie schon einmal – die Steuerfreiheit für Arbeitgeberleistungen (Zuschüsse und Sachbezüge) für den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Steuerbefreiung entfiel zuletzt ab dem Veranlagungszeitraum 2004 im Rahmen der Umsetzung von Einsparvorschlägen mit dem Haushaltsbegleitgesetz 2004 ( BGBl. 2003, I, S. 3076 ).Umso erfreulicher ist es, dass eine solche Befreiung mit Wirkung ab 01.01.2019 durch das Gesetz zur…

Artikel lesen

Schutz vor Manipulation – Kassen-Nachschau

Kommentare deaktiviert für Schutz vor Manipulation – Kassen-Nachschau

Der Bundes­tag hat im Dezember 2016 das Gesetz zum Schutz ­vor Mani­pu­la­tionen an digitalen Grund­auf­zeich­nungen be­schlossen. Es sieht ge­steigerte ­An­for­der­ungen an Grund­auf­zeich­nungen vor, die mit elek­tro­nischen Re­gistrier­kassen erstellt wurden. Aufgrund der Tatsache, dass solche Daten für die Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit verfügbar, un­ver­züg­lich lesbar und maschinell auswertbar gemacht werden müssen, ergeben sich Auswirkungen auf die Aufzeichnungs- und Ordnungsvorschriften des Steuerpflichtigen. Im Rahmen des Gesetzes wurden auch die Anforderungen an die…

Artikel lesen

BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähig

Kommentare deaktiviert für BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähig

DStV, Mitteilung vom 15.01.2018 Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die sich von ihrem Steuerberater über die reine steuerliche Beratung hinaus auch in betriebswirtschaftlichen Fragen beraten lassen, können hierfür besondere Zuschüsse des Bundes im Rahmen des Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ erhalten. Dies haben das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das über die Bewilligung der Zuschüsse entscheidet, auf Nachfrage des DStV nochmals…

Artikel lesen

Zu früh gefreut: wenn der Soli wegfällt, müssen Millionen Deutsche trotzdem zahlen …

Keine Kommentare »

Von 5000 Euro bleiben nur 1274 Euro übrig: Die Steuer-Pläne der GroKo sorgen für Entsetzen. Statt den Mittelstand zu entlasten, wollen SPD und Union nach und nach den Solidaritätszuschlag abschaffen. Erster Schritt: Eine neue Freigrenze. Jetzt warnen Experten vor fatalen Folgen. Die Steuerpläne der neuen Großen Koalition sind für Steuerzahler eine Enttäuschung. Denn in dem Sondierungspapier steht nichts zu Steuerentlastungen. Immerhin will die GroKo den Solidaritätszuschlag „schrittweise abschaffen“. Für 90…

Artikel lesen

Zusammenveranlagung von Ehegatten bei räumlicher Trennung – FG Münster

Kommentare deaktiviert für Zusammenveranlagung von Ehegatten bei räumlicher Trennung – FG Münster

Das FG Münster hat mit Urteil vom 22.2.2017 entschieden, dass auch langjährig räumlich getrennt lebende Eheleute zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden können, wenn sie zwar räumlich, aber nicht persönlich und geistig getrennt sind. Anmerkung: Das klagende Ehepaar ist seit 1991 verheiratet und hat einen Sohn. 2001 zog die Ehefrau mit dem Sohn aus dem bis dahin gemeinsam bewohnten Einfamilienhaus zunächst in eine Mietwohnung und später in eine Eigentumswohnung. Für 2012…

Artikel lesen

Änderung der GWG-Grenze

Kommentare deaktiviert für Änderung der GWG-Grenze

Mit Wirkung ab 2018 hat der Gesetzgeber eine Anhebung der GWG-Grenze von bislang 410 EUR auf 800 EUR beschlossen. Diese Rechtsänderung betrifft die Gewinneinkünfte ebenso wie die Überschusseinkünfte (d.h. auch die Ermittlung der Einkünfte aus VuV). Bedeutsam ist, dass bei der Frage, ob die Geringfügigkeitsgrenze eingehalten, stets auf den Nettobetrag abzustellen ist. Es kommt nicht darauf, ob der Umsatzsteuer-Betrag als Vorsteuer tatsächlich abziehbar ist. Folglich liegt bei einem Bruttowert von…

Artikel lesen

Steuerberater sind Problemlöser – anders als Sie denken – aber auf jeden Fall der Richtige für Ihr Problem

Kommentare deaktiviert für Steuerberater sind Problemlöser – anders als Sie denken – aber auf jeden Fall der Richtige für Ihr Problem

Der eingeblendete Imagefilm ist so kurz wie richtig. Die Bankenwelt ist schwieriger geworden, und auch das Finanzamt tickt zunehmend digital. Eine Sprache, die nicht jeder versteht. Sie stehen vor der Neufinanzierung eines Projektes oder auch nur vor einem Chaos Ihres bisherigen Beraters oder Ihrer eigenen Fähigkeiten. Woher kommt in dieser Situation Hilfe? Ein Fall für ‚UNS‘. Probieren Sie uns aus. Wir helfen gerne!

Betreiben Sie eine Kampfsportschule? Umsatzsteuerfrei? Wir helfen gerne

2 Kommentare »

Wir haben für unseren neuen Mandanten, das ‚House of Takewon-Do‘, Inh. Stefan Mannweiler in Rheine erfolgreich bei der Bezirksregierung in Münster die Umsatzsteuerbefreiung gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG erwirken können. Fortan braucht unser Mandant keine Umsatzsteuer mehr aus den Mitgliedsbeiträgen abzuführen. Mit dem Ergebnis sind wir hochzufrieden. Wir begrüßen Herrn Mannweiler und sein Team auf das Herzlichste in unserer Kanzlei!     Sind Sie ein vergleichbarer Fall und betreiben…

Artikel lesen

Nicht zurückzahlbare (echte Zuschüsse) – wir helfen!

Keine Kommentare »

Wir sind eine Kooeration mit einer Fördermittelberatung eingegangen und helfen bei Ihren Investitionen in Betriebs- und Anlagegüter oder neue Betriebsgebäude durch die Bentragung von öffentlichen  Fördermitteln, insbesondere Darlehen der KfW und NRW-Bank, sowie auch mit echten (verlorenen) Zuschüssen, die nicht zurückgezahlt werden brauchen. Diese können im Einzelfall bis zu 25% der Anschaffungskosten betragen. Wer diese nicht nutzt, ist es selber Schuld. Was, wie lange und wie hoch wird gefördert? Lesen…

Artikel lesen